3. September – 18. Oktober 2021 | Innere Margarethenstrasse 19

WE MADE IT! Dank Eurer grossartigen Unterstützung haben wir die Wemakeit-Kampagne erfolgreich abgeschlossen. Wir möchten Euch allen von Herzen danken!

Wir wollen eine Plattform für das Zusammentragen und die Weitergabe von Wissen und einen Treffpunkt für textiles Geschehen aufbauen.

In Basel und Umgebung existieren viele textil- und handwerklich orientierte Bewegungen und Institutionen. Was fehlt ist eine Schnittstelle, an der diese Angebote zusammenkommen, vernetzt werden und voneinander profitieren können. Um das zu ermöglichen und darüber hinaus Menschen einen Zugang zu Maschinen, Materialien und Fachliteratur zu gewährleisten, visiert das IfTF zusätzlich zu seinem ortsunabhängigen Angebot einen fest installierten Versuchsraum an: Das Textillabor als Ort für den Austausch, als Plattform für das Zusammentragen und die Weitergabe von Wissen. Als Treffpunkt und Verortung von textilem Geschehen. Als Labor für das gemeinsame Experimentieren & Praktizieren und als Ort, der zur aktiven Teilnahme animiert und Synergieprozesse sicht- und nutzbar macht. Das Augenmerk soll dabei auf der Vielfalt des lokalen Textilsektors liegen: Nischen, in denen regional produziert wird, sollen sichtbar gemacht und miteinander vernetzt werden; nationale und internationale Akteur*innen sollen eingeladen und somit der kulturelle Wert textiler Produkte und Produktionen gefördert werden.

Für das IfTF ergibt sich nun die Möglichkeit in die Räumlichkeiten der einzigen Schweizer Plisseebrennerei an der Innere Margarethenstrasse 19 in Basel zu ziehen. Das IfTF sieht in der Atelierpartnerschaft mit der Plisseebrennerin Eva Ott die Chance an zentraler Lage das Textillabor einzurichten.

Link zur Textillabor-Wemakeit-Crowdfunding-Kampagne

Organisation: Anna Cordasco, Charleen Elberskirch, Lisa Haller, Meret Hammel, Kira Herrmann, Stephanie Lovász, Barbara Muff, Lydia Sonderegger und Leonie Wienandts
In Zusammenarbeit mit: Plissebrennerin Eva Ott
Film: Vito Cordasco